zum Inhalt springen

FAQ – Häufig gestellte Fragen


Wie kann ich die Dozierenden der Physikdidaktik am besten erreichen?

Gerne stehen wir Ihnen im Rahmen unserer Online-Sprechstunden zur Verfügung.
HIER können Sie sich für unsere Online-Sprechstunden registrieren...
(Nach der Registrierung erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail mit Informationen über die Teilnahme am Meeting.)


Wie lauten die Termine bzw. Fristen für meine Abschlussarbeit?

Die ZfL-Informationsseite zum Thema Bachelor-Arbeiten ist dort verfügbar...
Die ZfL-Informationsseite zum Thema Master-Arbeiten ist dort verfügbar...


Was muss ich für die Bewerbung zum Master beachten? Welche Fristen gibt es für Leistungen und VerKLIPSungen?

Wenn Sie sich zum neuen Semester zum Master bewerben, ist es wichtig, dass alle Leistungen noch im vorangegangenen Semester erbracht sind (Hausarbeiten eingereicht, Klausuren geschrieben, Prüfungen abgelegt, usw.).

Für einen Start in den Master im Wintersemester ist dafür der 30. September, im Sommersemester der 31. März ausschlaggebend.

Wichtig zu wissen: Allerdings müssen zu diesem Zeitpunkt die Leistungen noch NICHT in KLIPS verbucht sein. Dozierende haben bestimmte Korrekturfristen, wodurch Sie zunächst unter Vorbehalt zum Master zugelassen werden. Dozierende haben Zeit, die Arbeiten zu bewerten und die Leistungen einzutragen. Die Frist für dieses Nachtragen ist im Wintersemester der 15. Dezember und im Sommersemester der 15. Juni. Wenn bis zu diesem Datum alle erbrachten Leistungen in KLIPS verbucht werden, kann das Bachelor-Zeugnis ausgestellt werden und Sie sind nicht mehr unter Vorbehalt im Masterstudium, sondern ab diesem Zeitpunkt ganz regulär zugelassen.


Gibt es bestimmte Vorgaben (z.B. Layout oder Umfang) für meine Abschlussarbeit seitens des Instituts?

Es gibt keine verbindlichen Vorgaben hinsichtlich des Layouts oder des Umfangs Ihrer Abschlussarbeit. Beides stellt für uns KEIN Bewertungskriterium dar. Unser Bewertungskriterium ist ausschließlich die inhaltliche Vollständigkeit Ihrer Abschlussarbeit. Um Ihnen dennoch etwas Orientierung zu ermöglichen, stellen wir folgende Handlungshilfe bereit: Handreichung für wissenschaftliches Arbeiten (V1.0) – PDF zum Download (0,5 MB)
Bezüglich des Umfangs kommunizieren wir lediglich die folgenden üblichen Standardwerte:
Bachelor-Arbeiten: circa 40-60 Seiten | Master-Arbeiten: circa 50-70 Seiten


Wo kann ich mich zum Thema Praxissemester informieren?

Die ZfL-Informationsseite zum Thema Praxissemester ist dort verfügbar...


Muss ich das Praxissemester DIREKT im Anschluss an die Vorbereitungs-Seminare absolvieren, FALLS ich Physik als Profil-Fach gewählt habe?

Info FOLGT.


Für HRGe o. SoPäd (Bachelor): Ist das "Praxis-PROJEKT" dasselbe wie das "Praxis-SEMESTER"?

Antwort: Nein.


Wie realisiere ich eine gendersensible Sprache in meinen Ausarbeitungen?

Neutrale Formulierungen bieten sich – aus praktischen Erwägungen – insbesondere bei langen Texten an. Sie erleichtern den Lesefluss und verkürzen den Text. Dagegen ermöglichen die Leerstelle des Gendersterns „*“, des Gender-Gaps „_“ oder der Doppelpunkt „:“ auch die sprachliche Darstellung derjenigen, die sich nicht eindeutig als Mann oder Frau verstehen. (Quelle: Gäckle, A. (2021). ÜberzeuGENDERe Sprache: Leitfaden für eine geschlechtersensible Sprache. Universität zu Köln. S.13) Mehr Informationen erhalten Sie hier...